Mittwoch, 16. August 2017

Einhandmesser: Die Vorteile eines einhändig bedienbaren Taschenmessers

Die Vorteile eines einhändig bedienbaren Taschenmessers

Unterschiedliche Einsatzgebiete verlangen die Nutzung unterschiedlicher Messer - als besonders vielseitig gilt das in vielen Bereichen beliebte Einhandmesser. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, handelt es sich bei Einhandmessern um Modelle mit einer Öffnungshilfe am Griff, die mit nur einer Hand ausgeklappt werden können. Auf diese Weise bleibt eine Hand frei und der Träger bleibt flexibel. Einige Modelle lassen sich auch einhändig einklappen, wobei diese Funktion nicht massgeblich für die Kategorisierung als Einhandmesser ist. Welche Vorteile der Kauf eines einhändig bedienbaren Taschenmessers mit sich bringt und welches Modell das Richtige für Sie ist, zeigt eine übersichtliche Aufzählung aller Besonderheiten. Das kompetente Team von Meister Messer kennt sich bestens aus und berät Sie gern über alle Grundlagen.

Variationen - die Öffnungshilfe bestimmt das Modell

Einhand-Taschenmesser unterscheiden sich in ihrer Funktions- und Bauweise besonders hinsichtlich ihres Öffnungsmechanismus. Der Mechanismus ermöglicht die einhändige Bedienung des Taschenmessers ohne Verletzungsgefahr und zeitaufwändiges Herausziehen. Der am häufigsten verwendete Öffnungsmechanismus ist der sogenannte Öffnungspin, ein fest mit der Klinge verbundener Pin, der meist mit Nieten oder Schrauben angebracht ist. Die Klinge wird bei diesem Öffnungsmechanismus mit dem Daumen auf- und wieder zurückgeschoben, so wie bei dem stilvoll verarbeiteten Prime D2 Satin Carbon Fiber Einhandmesser von Kizlyar Supreme. Eine andere Variante des Einhandmessers bietet das patentierte Klappsystem mit Bohrung in der Klinge. Hierbei trägt die Klinge ein fingergrosses Loch, das das Öffnen und Schliessen des Messers erleichtert. Modelle mit dieser Öffnungshilfe erlauben ein ansehnliches Design - Bohrung und Griff werden aufeinander abgestimmt wie bei dem funktionalen Pazoda 2 von CRKT in ästhetischem Metallic-Look. Die dritte gängige Öffnungshilfe für Taschenmesser, die sich einhändig öffnen und abhängig von der Ausführung auch wieder schliessen lassen, ist der sogenannte Flipper. Mit etwas Übung wird die Klinge durch ein schnelles Zurückziehen des am Heftrücken hervorstehenden Hebels ausgeklappt. Oft wird der Flipper mit einem Öffnungspin kombiniert. Das Biker Z Taschenmesser von Kizlyar Supreme mit mattschwarzer Beschichtung ist ein Beispiel für ein einhändig bedienbares Flipper Taschenmesser mit Kugellager; bestimmte Modelle funktionieren auch mithilfe von Unterlegscheiben. Einhändig bedienbare Taschenmesser mit Kugellager sind in der Schweiz im Gegensatz zu Springmessern legal.

Springmesser: Einhändig bedienbare Messer mit automatischem Öffnungsmechanismus

Als Springmesser gelten jegliche Messer mit automatischem Öffnungsmechanismus oder federunterstützter Öffnungshilfe. In der Schweiz gelten Springmesser mit einer Gesamtlänge von mehr als 12 cm und einer Klingenlänge von mehr als 5 cm als Waffen und dürfen nur mit einer diesbezüglichen Bewilligung erworben werden. Anders als bei Schusswaffen, welche zur Ausübung gewisser Sportarten benötigt werden, ist es aber schwierig eine Bewilligung für ein Springmesser zu rechtfertigen. Das Mitführen von Springmessern benötigt sogar einen entsprechenden Waffentragschein. Solche werden nur an Polizei, Privatdetektive, Personenschützer und ähnliche Berufsgruppen ausgestellt und werden wohl nur in den seltensten Fällen zum Tragen eines Springmessers genutzt. Springmesser sind in der Schweiz also, der Einfachheit halber, als schlicht verboten zu betrachten.

Taschenmesser mit feststellbarer Klinge: Feststellmechanismus bei Einhandmessern und anderen Klappmessern seit 2008 erlaubt.

Häufig wird der Mechanismus zur Feststellung der Klinge mit dem Öffnungsmechanismus verwechselt. Ein Feststellmechanismus dient der Ver- und Entriegelung der Klinge eines Taschenmessers und ist in der Schweiz seit 2008 erlaubt. Ein solcher macht die Handhabung eines Messers sehr viel sicherer und ist bei den meisten Einhandmessern und vielen anderen Taschenmessern Standard. Die Erläuterung aller gängigen und etwas spezielleren Feststellmechanismen bietet jedoch genügend Informationen, um einen weiteren Blogartikel daraus zu machen. Bleiben Sie also am Ball.

Ihr Kommentar