Brotmesser

1-22 von 22

Ein gutes Brotmesser gehört zu den Utensilien, die in jeder Küche vorhanden sein müssen. Die Spezialmesser sind jedoch nicht nur dazu geeignet, knuspriges Brot in gleichmässige Scheiben zu schneiden und Brötchen zu halbieren. Mit dem Küchenwerkzeug lassen sich problemlos auch grösseres Gemüse und Obst wie Melonen oder Kürbisse zerteilen.

Das optimale Brotmesser für Deine Küche findest Du im Online-Shop von Meister Messer. Neben einzelnen Messern beinhaltet unser Sortiment auch zahlreiche Messer-Sets, die einen entsprechenden Küchenhelfer beinhalten. Auf welche Variablen Du achten solltest, wenn Du ein Brotmesser kaufen willst, veranschaulicht der nachfolgende Ratgeber.

Was ist ein Brotmesser?

Bei einem Brotmesser handelt es sich um ein speziell zum Schneiden von Brot und Brötchen ausgelegtes Messer. Mit seinen scharfen Sagezähnen gleitet es problemlos und ohne grossen Kraftaufwand durch die feste Kruste und die weiche Krume, ohne das Innere auszufransen.

Für gewöhnliche Küchenmesser stellt diese Kombination dagegen eine Herausforderung dar. Einerseits rutschen die glatten Klingen oftmals an der harten Kruste ab. Andererseits gleicht das Schneiden von Backwaren hier eher einem mühseligen Quetschen.

Da Brotmesser aus funktionaler Sicht eine gewisse Ähnlichkeit zu Sägen aufweisen, sind mitunter auch die Bezeichnungen Brotsäge und Sägemesser geläufig.

Welche Besonderheiten zeichnen ein Brotmesser aus?

Das wesentliche Merkmal, über das so gut wie jedes Brotmesser verfügt, ist der sogenannte Wellenschliff– also eine gezackte Klinge. Die spezielle Klingenform ermöglicht es, harte Brotkrusten mühelos schneiden zu können. Der Wellenschliff wurde 1931 von dem aus Solingen (Deutschland) stammenden Schleifermeister Franz Güde zum Patent angemeldet, womit Brotmesser ursprünglich eine deutsche Erfindung darstellen.

Wie spitz die Zähne und wie tief die Wellen ausfallen, variiert ebenso von Modell zu Modell wie die Anzahl der Zähne und Wellen. In den meisten Fällen weisen Brotmesser einen einseitigen Schliff mit einer relativ groben Zahnung auf. Bei Modellen mit Doppelwellenschliff befinden sich innerhalb der Wellen noch weitere kleinere Wellen. Es existieren aber ebenso Messer mit Wellenschliff, bei denen die Zähne nicht auf einer Höhe angeordnet sind.

Als ebenso typisch für Brotmesser gilt ihre lange Klinge. Allerdings gibt es modellspezifische Unterschiede. Für gewöhnlich liegt die Klingenlänge zwischen 20 und 30 Zentimetern. Du findest im Handel aber auch Messer mit Klingen von 35 Zentimetern und mehr sowie etwas kompaktere Brötchenmesser.

Wofür kann ein Brotmesser abgesehen von Brot noch verwendet werden?

Mit einem Brotmesser kannst Du bei Weitem nicht nur Brot, Brötchen und andere Backwaren schneiden. Das Spezialmesser ist ebenso bestens für Speisen mit Kruste wie einen Braten geeignet. Auch mit harten Schalen von Obst und Gemüse kommen Brotsägen problemlos zurecht. Anders ausgedrückt: Wo Küchenmesser mit glatter Klinge an ihre Grenzen stossen, können Brotmesser oftmals glänzen.

Brotmesser oder Brotschneidemaschine – was ist besser?

Meist ist ein Brotmesser die bessere Wahl. Während eine Brotschneidemaschine vor allem für Brot, Käse und Wurst geeignet ist, kannst Du mit einem Messer auch viele weitere Lebensmittel schneiden. Zusätzlich dazu benötigt ein entsprechendes Gerät deutlich mehr Platz und erheblich grösseren Reinigungsaufwand. Daher empfiehlt sich eine Schneidemaschine lediglich, wenn Deine Wohnung mit einer geräumigen Küche ausgestattet ist oder Du in einem grossen Haushalt wohnst.

Ein Brotmesser kaufen: Worauf Du achten solltest

Sägemesser werden in unterschiedlichsten Ausführungen angeboten. Welches Modell als Dein persönlicher Brotmesser-Testsieger letztendlich im Einkaufswagen oder Warenkorb landet, hängt immer auch vom persönlichen Geschmack ab. Dennoch ist es ratsam, einige Kriterien bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen – was ebenso für andere Küchenmesser gilt. In einem Brotmesser-Test sind für gewöhnlich insbesondere die Länge der Klinge, das Klingenmaterial und der Messergriff von Bedeutung.

Klingenlänge

Tendenziell gilt folgende Regel: Je länger die Klinge ausfällt, desto präziser und einfacher lassen sich Brot, Brötchen, Baguettes sowie Croissants schneiden. Dies begründet sich damit, dass weniger Bewegungen notwendig sind, was zudem den Kraftaufwand senkt. Daher empfehlen sich vor allem Modelle mit einer 25 bis 30 Zentimeter langen Klinge.

Welche Klingenlänge sich als optimal erweist, hängt jedoch auch von Deinen Essgewohnheiten ab. Während für runde Mühlenbrote eine möglichst lange Klinge empfehlenswert ist, eignen sich zum Schneiden von Kastenbroten auch etwas kompaktere Modelle. Zum Halbieren von Brötchen bietet sich dagegen ein kürzeres Messer an. Die Klinge von Brötchenmessern ist ebenfalls mit einem Wellenschliff ausgestattet, jedoch mit deutlich kleineren Sägezähnen.

Klingenmaterial

Da es sich aufgrund der gezackten Klinge deutlich aufwendiger gestaltet, ein Brotmesser zu schärfen, ist das Klingenmaterial von entscheidender Bedeutung. In den meisten Fällen besteht die Klinge aus Edelstahl. Auch Klingen aus Damast- und Kohlenstoffstahl erfreuen sich grosser Beliebtheit.

Der für die Messerklinge verwendete Edelstahl enthält oftmals einen gewissen Chromanteil, durch den das Material eine hohe Korrosionsbeständigkeit aufweist. Um sicherzustellen, dass die Klinge nicht rostet, werden entsprechende Modelle für gewöhnlich mit einer Legierung versehen. Messer aus Kohlenstoff- oder Damaszenerstahl überzeugen dafür mit besonders harten und scharfen Klingen, die äusserst langlebig sind.

Auch die Klingenhärte ist von Bedeutung. Tendenziell gilt: Je härter der Stahl, desto höher die Schnitthaltigkeit des Messers. Die Härte von Messerklingen wird in Rockwell (Abkürzung HRC) angegeben. Bei zum Brotschneiden bestimmten Messern sollte der Härtegrad prinzipiell mindestens bei 55 HRC liegen. Hochwertige Brotmesser weisen jedoch häufig eine Härte von circa 60 HRC auf.

Messergriff

Beim Griff sind vor allem das Material und die Ergonomie entscheidend. Der Messergriff sollte in jedem Fall gut in der Hand liegen und nach Möglichkeit rutschfest sein. Darüber hinaus darf der Griff weder wackeln noch hin und her rutschen.

Meist besteht der Griff des Brotmessers aus Holz oder Kunststoff. Im Handel werden aber ebenso Modelle mit einem Messergriff aus Metall angeboten. Für welches Griffmaterial Du Dich entscheidest, ist vor allem eine Frage Deiner individuellen Präferenzen. Für Brotmesser mit Holzgriff – beispielsweise aus Walnuss- oder Olivenholz – spricht insbesondere die hochwertige Optik. Griffe aus Kunststoff oder Metall lassen sich dafür unkomplizierter reinigen. Einige der Modelle eignen sich laut Herstellerangaben sogar für die Spülmaschine.

Weitere Kaufkriterien: Gewicht und Produktionsverfahren ebenfalls von Bedeutung

Je nach Modell wiegt ein Brotmesser rund 100 bis 400 Gramm. Wie hoch das Gewicht des Messers ausfällt, hängt unter anderem von dem für die Klinge verwendeten Stahl ab. Dabei gilt: Je härter die Stahlsorte, desto höher die Materialdichte und desto mehr bringt das Brotmesser auf die Waage. Natürlich sind aber auch Form, Länge und Klingenstärke von grosser Bedeutung für das Gesamtgewicht. Tendenziell lassen sich schwere Messer besser bedienen, da sie den Schneidvorgang vereinfachen.

Auch hinsichtlich des Produktionsverfahrens gibt es Unterschiede, denn der Rohling für die Messerklinge wird entweder ausgestanzt und dann an der Schneide zugeschnitten oder von Hand geschmiedet. Der wesentliche Vorteil einer handgeschmiedeten Klinge besteht darin, dass sich das Material durch die Bearbeitung verdichtet. Infolgedessen sind entsprechende Modelle nicht nur deutlich schärfer. Es vergeht auch mehr Zeit, bis das Brotmesser nachgeschärft werden muss.

Brotmesser schärfen: Kompliziert, aber nur selten notwendig

Während sich glatte Klingen relativ unkompliziert mit einem Schleif- oder Wetzstein schärfen lassen, gestaltet sich dies bei Brotmessern aufgrund des Wellenschliffs etwas schwieriger. Am einfachsten funktioniert das Nachschärfen mit einem Keramikschleifstab, der jedoch dünn genug sein muss, um in die Zwischenräume der Zahnung zu passen. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Messerschärfer, die Du verwenden kannst.

Um Dein Brotmesser zu schärfen, ziehst Du den Schleifstab mehrmals durch die einzelnen Wellen des Schneidwerkzeugs – nach Möglichkeit in einem 20-Grad-Winkel. Beachte jedoch, dass Brotsägen in der Regel nur einseitig geschliffen sind, Du also auch nur eine Seite schärfen darfst. Für gewöhnlich lässt sich aber gut erkennen, auf welcher Klingenseite Du ansetzen musst.

Brotmesser einfach und unkompliziert online bestellen

Du willst ein Brotmesser kaufen, um Deine Küchenausstattung zu erweitern? Dann ist Meister Messer der richtige Ansprechpartner. In unserem Online-Shop werden nicht nur hochwertige Brotmesser angeboten, sondern auch Messer-Sets, die ein Sägemesser beinhalten.

Neben diesem und weiteren Spezialmessern umfasst unser Portfolio beispielsweise auch zahlreiche Allzweckmesser und eine Vielzahl von Taschenmessern. Unabhängig davon, nach welcher Art von Messer Du suchst: Bei Meister Messer findest Du das optimale Modell – Daher jetzt das passende Messer im Online-Shop auswählen und bestellen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Thema "Brotmesser"

Welche Klingenlänge ist optimal für Brotmesser?

Brotmesser haben meist eine 20 bis 30 Zentimeter lange Klinge. Es werden allerdings auch Modelle mit noch längeren Klingen angeboten. Prinzipiell sollte die Messerklinge mindestens doppelt so lang ausfallen wie die Breite des Brotlaibs. Daher empfehlen sich vor allem Modelle mit einer Klingenlänge von 25 bis 30 Zentimetern.

Was kostet ein Brotmesser?

Im Handel sind gute Brotmesser bereits ab 20 bis 40 CHF erhältlich. Für hochwertige Messer solltest Du allerdings eher 50 bis 150 Schweizer Franken einplanen. Wie teuer ein Sägemesser ist, hängt vor allem von dem für die Klinge genutzten Material und vom Herstellungsaufwand ab. Brotmesser aus Damaststahl lassen sich demzufolge ins obere Preissegment einordnen.

Welches Brotmesser ist das beste?

Ein Modell pauschal als Brotmesser-Testsieger zu bezeichnen, ist unseres Erachtens nicht möglich. Welches Messer sich für Dich am ehesten eignet, hängt sowohl von Deinem persönlichen Geschmack ab als auch vom angedachten Verwendungszweck und der Frage, wie viel Du für das Schneidwerkzeug ausgeben willst. Möchtest Du ein Brotmesser kaufen, solltest Du vor allem darauf achten, dass die Klinge aus einem hochwertigen Stahl besteht.

Lassen sich im Handel auch Brotmesser für Linkshänder finden?

Aufgrund ihres in der Regel einseitigen Schliffs sind die meisten Brotmesser für Rechtshänder ausgelegt. Es gibt allerdings vereinzelt auch Modelle für Linkshänder. Die Alternative stellt ein doppelseitig geschliffenes Brotmesser dar.

Wie sollte ein Brotmesser aufbewahrt werden?

Wenn Du das Messer in einen Besteckkasten packst, kommt es mit anderen Besteckteilen in Berührung, was dazu führen kann, dass die Klinge in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher ist es ratsam, Brotmesser in einem Messerblock beziehungsweise -halter aufzubewahren oder das Küchenutensil an eine Magnetleiste zu hängen. Das gilt übrigens nicht nur für Brotmesser, sondern auch für Küchenmesser im Allgemeinen.

Wie viel wiegt ein Brotmesser?

Je nach Modell liegt das Gewicht von Brotmessern zwischen 100 und 400 Gramm. Wie schwer das Messer ist, hängt vor allem von der Grösse und dem verwendeten Stahl ab. Ob sich eher ein leichtes oder ein schweres Modell anbietet, obliegt Deinem persönlichen Geschmack. Ein hohes Gewicht erleichtert jedoch den Schneidevorgang.

Welche Unterlage sollte zum Brotschneiden genutzt werden?

Verwende nach Möglichkeit ein Schneidbrett aus Holz, Bambus oder hochwertigem Kunststoff. Entsprechende Materialien sind klingenschonend und tragen deshalb dazu bei, dass Dein Brotmesser lange scharf bleibt. Glas, Keramik und Marmor sind dagegen nicht als Schneidunterlage geeignet. Derartige Unterlagen sorgen auf lange Sicht dafür, dass das Messer stumpf wird.

Dürfen Brotmesser in die Spülmaschine?

Es gibt sowohl spülmaschinengeeignete Brotmesser als auch solche, die nicht spülmaschinenfest sind. Ob ein Messer im Geschirrspüler gereinigt werden darf, geben die Hersteller in der Produktbeschreibung an. Da sich jede mechanische Einwirkung negativ auf die Klinge auswirken kann, empfehlen wir Dir jedoch, Dein Brotmesser stets per Hand im Spülbecken zu reinigen – am besten mit einem feuchten Lappen und einem sanften Spülmittel. Darüber hinaus solltest Du das Messer unmittelbar nach der Reinigung abtrocknen.

Zahlungsarten bei www.meister-messer.ch