Tomahawk - früher Waffe, heute universelles Werkzeug
Freitag, 17. Mai 2019

Tomahawk - früher Waffe, heute universelles Werkzeug

Tomahawk – einst als Waffe gefürchtet, heute als Werkzeug geschätzt

Als sprichwörtliches Kriegsbeil ist der Tomahawk ein zentrales Symbol für die Lebensweise und Philosophie der nordamerikanischen Indianer. Ob in ihrer Funktion als Kriegs- und Jagdwaffe oder als eindrucksvolles Zeichen der Macht: Bis heute beschäftigt die traditionelle Wurfaxt die Fantasie der Menschen. Moderne Ausführungen werden auch weiterhin als vielfältige Werkzeuge und für Wettbewerbe genutzt. Eine grosse Auswahl davon gibt es bei Meister Messer.

Wer versucht, sich einen amerikanischen Ureinwohner vorzustellen, hat ihn sofort als dessen wirksame und treffsichere Waffe vor Augen: den Tomahawk. Tatsächlich hat die vielseitige Streitaxt das Bild massgeblich geprägt, das wir uns von den sogenannten »Indianern« machen. Der Name stammt aus der Powhatansprache, die heute als ausgestorben gilt, jedoch in derartigen Relikten erhalten geblieben ist. Tatsächlich ist die Verwendung von Äxten zur Jagd, im Krieg und als Werkzeug aus der Menschheitsgeschichte der meisten Teile der Welt nicht wegzudenken.

Ob Kavalleristen oder Infanteristen: Die Streitaxt gehörte besonders im Mittelalter auch in Europa zu den unverzichtbaren Ausrüstungsgegenständen kämpfender Truppen. Dass wir sie heute besonders mit den Ureinwohnern des nordamerikanischen Kontinents assoziieren, liegt nicht zuletzt an den vielen Wild-West-Legenden, die spätestens seit der Zeit von Karl May unsere Vorstellungen prägen. Die Wurfaxt nimmt breiten Raum in den Geschichten rund um Winnetou und Old Shatterhand ein.

Die geheimnisvolle Aura der Waffe rührt nicht zuletzt von der Tradition her, das Kriegsbeil als Symbol für den Friedensschluss zu vergraben oder es, im gegenteiligen Fall wieder auszugraben. Hieraus resultiert eine Zuschreibung nahezu magischer Kräfte, die über Leben und Tod entscheiden. »Das Kriegsbeil ist erst dann begraben, wenn man nicht mehr weiss, wo es liegt!«, sagt denn auch ein altes indianisches Sprichwort, das diese Symbolik aufgreift. Heute ist die kriegerische Verwendung der Wurfaxt weitgehend praktischen Zwecken gewichen: Tatsächlich ist der Tomahawk ein nützliches Werkzeug, das besonders im Survivaltraining und bei anderen Outdooraktivitäten Verwendung findet.

Wie sieht ein moderner Tomahawk aus?

Im Gegensatz zu einer landläufigen Axt ist das Blatt eines Tomahawks grundsätzlich zweiseitig gestaltet: Gegenüber der Schneide liegt, je nach Modell, ein Dorn oder ein Hammer. Auch traditionelle Pfeifentomahawks sind weiterhin erhältlich. Diese führen gegenüber der Schneide eine integrierte Friedenspfeife mit sich, was besonders als eindringliche Symbolik und für rituelle Zwecke wertvoll ist. Für Survivalanwendungen hat sich besonders die Variante mit Dorn bewährt, da dieser sowohl als Eispickel als auch zum Klettern oder zum Zerschlagen von Glas oder anderen Hindernissen genutzt werden kann.

Da die traditionelle Verwendung als Wurfaxt nach einer gewissen Leichtigkeit verlangt, bringen auch moderne Ausführungen vergleichsweise wenig Gewicht auf die Waage. Bei traditionell gehaltenen Varianten ist der Stiel eher länger gearbeitet (bis etwa 50 cm), wobei auch Varianten mit kurzem Stiel (ab etwa 20 cm) erhältlich sind. Die herkömmliche Variante besteht aus Holz (meist Hickory), verfügbar sind jedoch auch Modelle aus Vollmetall.

Worauf muss man beim Umgang mit einem Tomahawk achten?

Da die indianische Streitaxt weniger auf Kraft als auf Schnelligkeit ausgelegt ist, braucht der Umgang mit diesem vielseitigen Werkzeug ein wenig Übung. Wer es hauptsächlich mit sich führt, um Kleinholz für das Lagerfeuer zu sammeln, wird sehr schnell zum gewünschten Erfolg kommen. Hoffnungsvolle Teilnehmer an einem Wettbewerb im Tomahawkwerfen benötigen jedoch eine Menge Training, bis sie die nötige Treffsicherheit erworben haben, die den Weg zum Siegertreppchen bahnt.

Wofür auch immer Sie die Wurfaxt verwenden: Pflegen Sie das Bewusstsein, dass es sich um eine scharfe Waffe handelt, mit der man sorgfältig umgehen sollte, um Unfälle zu vermeide. Wer die Arbeit mit einer handelsüblichen Axt gewöhnt ist, benötigt zudem Zeit, sich an die Doppelseitigkeit und Leichtgewichtigkeit der Wurfaxt zu gewöhnen.

Holen Sie deshalb nicht zu weit aus und sorgen Sie für kontrollierte Bewegungsabläufe. Setzen Sie nicht auf Kraft, sondern auf Präzision. Nur wenn sie mit leichter Hand geführt wird, kann die Wurfaxt ihre maximale Energie entfalten. Ein wenig Training lohnt sich also, wenn Sie die Fähigkeiten dieses genialen Werkzeugs voll auskosten und seine Beherrschung erlernen möchten, um auf den Spuren Winnetous zu wandeln.

Ihr Tomahawk von Meister Messer

Bei Meister Messer gibt es eine grosse Auswahl hochwertiger Wurfäxte in vielen Varianten und Preislagen. Allen gemeinsam ist, dass ausschliesslich Produkte bewährter Markenhersteller Eingang in das Sortiment finden. Tatsache ist: Die Herstellung einer guten Wurfaxt bedarf eines grossen technischen Know-hows. Nur wenn der Schwerpunkt perfekt positioniert ist, kann sich das Drehmoment optimal auswirken, wodurch Flugeigenschaften von höchster Präzision gewährleistet sind. Zu den wichtigsten Brands gehören: 

Cold Steel – Der US-amerikanische Hersteller gehört zu den am schnellsten wachsenden Marken im Bereich der Kaltwaffen und ist für seine Qualität bekannt. Tomahawks von Cold Steel sind sowohl in schwereren Ausführungen mit massiven Axtköpfen aus Stahl und Stiel aus Hickoryholz, als auch in leichteren, moderneren Varianten erhältlich. 

Perfect Point – Der Name ist Programm: Die Produkte von Perfect Point sind für ihre perfekte Ausgewogenheit bekannt, sodass sich die Kraft präzise auf einen Punkt konzentriert.Die Wurfäxte des Labels bestehen aus Stahl und sind bei Meister Messer in den Farben Schwarz und Silber erhältlich. 

MTech – Wurfäxte des Labels sind in mehreren Varianten erhältlich, bestehen aus rostfreiem Stahl und verfügen meist über einen Kordelgriff. 

Z-Hunter – Wurfäxte von Z-Hunter bestehen aus rostfreiem Stahl, weisen die wohl grösste Formenvielfalt auf und sind meist an ihrem charakteristischen grünen Kordelgriff erkennbar. Wählen Sie Ihre Wurfaxt jetzt aus dem Sortiment von Meister Messer. Erwerben Sie damit ein vielseitiges Werkzeug, dessen eindrucksvolle Geschichte nicht nur Karl May Fans mit Ehrfurcht erfüllt! Nutzen Sie es als hilfreichen Ausrüstungsgegenstand im Rettungseinsatz oder wandeln Sie auf den Spuren von Winnetou und verweisen Sie Konkurrenten beim Countrywettbewerb auf ihren Platz. Warum auch immer Sie sich für eine Wurfaxt entscheiden: Bei Meister Messer finden Sie garantiert das richtige Modell!

Der Tomahawk als nützliches Werkzeug

Wie bereits am Anfang des Artikels erwähnt, assoziieren viele Menschen den Tomahawk mit den indigenen Völkern Nordamerikas. Vor allem als Jagd- und Kriegswaffe ist die Wurfaxt – dank zahlreicher Westernfilme und Karl-May-Erzählungen – im kollektiven Gedächtnis verankert. Allerdings wird diese einseitige Betrachtungsweise dem Tomahawk nicht gerecht. Denn bereits damals diente er den Ureinwohnern, Trappern, Händlern und Cowboys als nützliches Werkzeug. Aufgrund seines geringen Gewichtes war er eine gute Alternative zu grösseren Äxten und Beilen.

Insbesondere zum Zerkleinern von Feuerholz, für die Ausführung einfacher Holzarbeiten sowie zum Zerlegen von Wildtieren war er ideal. Einige hundert Jahre später hat sich an dieser Tatsache nichts geändert. Auch in der heutigen Zeit wissen hauptsächlich Abenteurer und Camper einen hochwertig gearbeiteten Tomahawk zu schätzen. Im Messershop von Meister Messer bieten wir Ihnen genau diese Produkte an – erstklassige Wurfäxte von bewährten Markenherstellern.

Der Tomahawk als Bestandteil der Survivalausrüstung

Für Abenteurer und Entdecker ist der Tomahawk in erster Linie ein nützliches Werkzeug. Dank ihm ist es ein Leichtes, sich den Weg durch das Dickicht freizuschlagen oder Holz für das Lagerfeuer zu zerkleinern. Auch das Kappen eines Seils stellt kein Problem dar. Wer sich für einen Tomahawk mit Dorn entscheidet, kann mit diesem Konserven öffnen. Das zusätzliche Mitführen eines Dosenöffners ist somit unnötig.

Darüber hinaus kann ein Dorn auch in anderen Situationen äusserst nützlich sein. Etwa dann, wenn Sie sich im unwegsamen Gelände nach oben ziehen müssen oder dringend Halt benötigen, um ein Abrutschen zu verhindern. In diesen Fällen nutzen Sie den Dorn ähnlich wie einen Eispickel. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ein normales Tomahawk-Modell nicht für einen derartigen Dauereinsatz ausgelegt ist. Insgesamt stellt dieses Multifunktionswerkzeug eine sinnvolle Bereicherung der Survivalausrüstung dar, da Sie mit ihm zahlreiche Probleme lösen können.  

Einsatz-Tomahawk – nützliches Werkzeug mit Zusatzausstattung

Im Messershop von Meister Messer finden Sie Modelle, welche speziell für den Ausseneinsatz konzipiert wurden. Der wesentliche Vorteil dieser Produkte ist, dass sie auf der gegenüberliegenden Seite für gewöhnlich einen Eispickel besitzen. Dieser ist vor allem beim Klettern sehr hilfreich. Darüber hinaus kann er ebenfalls als Spitzhackenersatz zur Auflockerung des Bodens eingesetzt werden.

Einige Fabrikate verfügen am Ende des Griffs über einen abschraubbaren Deckel, welcher einen Kompass enthält. Teilweise besitzen diese Produkte im Griffinneren eine wasserdichte Kapsel mit nützlichen Hilfsmitteln. Streichhölzer, Fischerhaken oder ein trockenes Pflaster sind nur einige Beispiele, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind.

Einsatz in Notsituationen

Wer in der Wildnis unterwegs ist, sollte sich auch auf eventuelle Notfälle einstellen. Denn im Gegensatz zu belebten Städten kann es in der Einsamkeit mitunter Stunden dauern, bis die Rettung eintrifft. So kann ein Tomahawk äusserst nützlich sein, Personen aus Fahrzeugen zu befreien. Insbesondere Modelle mit einem Dorn haben die Durchschlagskraft, Glas zu zerbrechen.

Welchen Nutzen weist ein Tomahawk beim Camping auf?

Beim Campen gibt es kaum etwas Schöneres, als einen ereignisreichen Tag mit einem lodernden Lagerfeuer zu beenden. Damit die Flammen entfacht werden können, muss zuvor Brennholz geschlagen werden. Ein Tomahawk leistet hierbei gute Dienste. Sofern Sie auf einem gut ausgestatteten Campingplatz übernachten, müssen Sie wahrscheinlich nicht erst aufwendig die Feuerstelle vorbereiten. Sollten Sie jedoch zum Übernachten die Einsamkeit vorziehen, sieht das Ganze schon anders aus. Aber solange Sie einen hochwertig verarbeiteten Tomahawk Ihr Eigen nennen, dürfte auch diese Aufgabe leicht zu erledigen sein. Wer das einfache Zelt dem gut ausgestatteten Campingwagen vorzieht, sollte sich die Modelle mit Hammerkopf genauer anschauen.

Der Hammer bietet den Vorteil, dass Sie die Heringe beim Zeltaufbau mühelos in den Boden einschlagen können. Vor allem bei hartem Untergrund ist solch ein Tomahawk äusserst nützlich. Ein wesentlicher Vorteil dieses Werkzeuges ist, dass es mehrere Funktionen in einem vereint. Somit können Sie Ihr Reisegepäck auf das Nötigste reduzieren. Insbesondere bei spontanen Campingausflügen ist diese Tatsache nicht zu unterschätzen.

Tomahawk kaufen – darauf sollten Sie achten

Bevor Sie einen Tomahawk erwerben, sollten Sie zunächst darüber nachdenken, für welche Einsatzzwecke Sie diesen nutzen möchten. Wenn Sie gern in entlegenen Gebieten unterwegs sind, ist ein Einsatz-Tomahawk mit vielfältiger Zusatzausstattung sicherlich eine gute Wahl. Auch müssen Sie bei diesen Survivalinstrumenten darauf achten, dass der Griff einen optimalen Halt bietet. Sollten Sie jedoch lediglich ein Werkzeug zum Holz spalten oder Dosen öffnen benötigten, genügt sicherlich ein einfaches Modell mit Dorn oder Hammerkopf.

Das Gleiche gilt für all jene, die Ihren Urlaub auf einem gut ausgebauten Campingplatz verbringen. Ein Eispickel ist hier in der Regel nicht erforderlich. Auch werden Sie keinen Kompass zum Finden der Toiletten benötigen, da diese in der Regel ausgeschildert sind. Ganz gleich, wofür Sie einen Tomahawk benötigen: Im Messershop von Meister Messer finden Sie sicherlich das richtige Modell.

Wie unterscheidet sich der Tomahawk von einer Axt beziehungsweise einem Beil?

Grundsätzlich eignen sich alle drei Werkzeuge, um Holz zu zerkleinern beziehungsweise in die von Ihnen gewünschte Form zu bringen. Im Gegensatz zu einem Beil oder einer Axt verfügt ein Tomahawk ausserdem über sehr gute Flugeigenschaften. Nicht umsonst war er als Waffe bei den indigenen Völkern Nordamerikas gleichermassen geliebt und gefürchtet. Darüber hinaus ist ein Tomahawk zweiseitig gestaltet. Je nach Fabrikat befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite der Axt entweder ein Hammer oder ein Dorn. Aber auch Modelle mit Pfeifenkopf oder Eispickel finden Sie im Messershop von Meister Messer.

Der Tomahawk als Sportgerät

Der Tomahawk zählt zu den Wurfäxten. Diese Äxte bieten die Besonderheit, dass sie hervorragend ausbalanciert sind. Dank dieser Eigenschaft lassen sie sich – nach vielen Trainingseinheiten – treffsicher in ein Ziel werfen. In der Vergangenheit diente die Kunst des Axtwerfens vor allem kriegerischen Zwecken. Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei. Doch in Vergessenheit gerieten die Fähigkeiten nie. Heutzutage wird das Axtwerfen von begeisterten Fans als Sport ausgeübt.

Vor allem auf Mittelaltermärkten oder im Wald treffen sich Gleichgesinnte, um den Tomahawk auf kreisrunde Holzscheiben oder tote Baumstümpfe zu werfen. Insbesondere bei kanadischen und amerikanischen Reenactmentgruppen ist diese Sportart beliebt.

Sie wollen das richtige Produkt finden? Hier finden Sie schnell einige Empfehlungen von uns:

Ihr Kommentar