Mittwoch, 28. Februar 2018

Sind Sie ein Abenteuer-Typ? Dann holen Sie sich ein Survival-Messer bei uns!

Sie – allein – in der Wildnis. Wie bekommen Sie Unterschlupf? Woher besorgen Sie sich die Nahrung und wie werden Sie überleben? Mit diesen Messern natürlich! Es sind mehr als nur scharfe Klingen. In den richtigen Händen werden sie zu Multifunktionswerkzeugen. Was diese Überlebensmesser genau können, das verraten wir Ihnen hier.

Wofür brauche ich ein Survival Messer?

Wer sich auf eine längere Wandertour begibt, sollte ein hochwertiges Überlebensmesser dabei haben. Es eignet sich zum Jagen und zum Bauen von Fallen und Lagerplätzen. Die in der Regel zwischen 10 und 20 Zentimeter langen Klingen sind bis zu sechs Millimeter dick und äusserst robust. Damit können Sie problemlos kleine Bäume fällen und sogar Nägel einhämmern. Halten Sie die Messer zum Holzhacken einfach an den Stamm und schlagen Sie mit einem grösseren Ast oder einem anderen Schlagwerkzeug auf die Klinge, um sie in das Holz zu treiben. Alternativ können Sie die Äste und Stämme durchsägen. Viele Überlebensmesser haben nämlich auch eine Seite mit Wellenschliff. Damit lassen sich auch Knochen durchtrennen. Doch zuerst müssen Sie das Wild jagen. Das geht hervorragend mit Überlebensmessern mit Paracordgriff. Die stabilen Nylonseile können von den Griffen entfernt werden. Danach benutzen Sie die Seile, um das Messer an einen selbst gebauten Speerschaft zu binden.

Was zeichnet ein gutes Überlebensmesser aus?

Neben der Klinge – an der sich selbstverständlich jedes Messer misst – ist der Griff ein entscheidender Faktor, wenn es um die Qualität geht. Nur mit einem guten Griff lässt sich ein Messer optimal und vor allem sicher nutzen. Hochwertige Überlebensmesser haben meistens einen Griff aus Kunststoff oder Holz. Der besitzt im Idealfall ausserdem eine strukturierte Oberfläche, damit das Messer fest in Ihrer Hand sitzt. Ergonomische Formen sind ebenfalls vom Vorteil, denn dank ihnen verkrampft Ihre Hand nicht, wenn Sie mit dem Messer arbeiten. Ein weiterer Bestandteil eines jeden guten Überlebensmessers ist der Fingerschutz. Er sorgt dafür, dass Ihre Hand beim Zustechen nicht in die Klinge rutscht. Kommen wir aber kurz noch einmal zurück zur Klinge: Die hat vorwiegend entweder einen Flach- oder Hohlschliff. Klingen mit Flachschliff zeichnen sich durch ihre Stabilität und Vielseitigkeit aus. Der Hohlschliff macht das Messer etwas labiler, aber dafür extrem scharf.

Überlebenswichtiges Zubehör für Ihre Messer

Nachdem das Camp errichtet und das erste Tier erfolgreich gefangen wurde, können Sie sich noch lange nicht ausruhen. Irgendwie müssen Sie Ihren Fang auch zubereiten. Auch dabei helfen Ihnen die meisten Überlebensmesser. Viele Modelle sind mit Feuersteinen ausgestattet. Andere Messer haben wasserdichte Fächer im Inneren des Griffs, worin Sie Streichhölzer lagern können; und damit die Klinge niemals abstumpft, sind häufig sogar Schleifsteine dabei. Die befinden sich meist in der Scheide, womit wir beim letzten Punkt angekommen wären. In der Messerscheide können Sie Ihr Messer sicher aufbewahren und tragen. Befestigen Sie sie mithilfe der Schlaufe einfach an Ihrem Gürtel. Somit haben Sie stets schnellen Zugriff zu Ihrem Messer. Zuverlässige Verschlüsse verhindern, dass das Messer herausfällt.

Survival Messer online kaufen bei Meister Messer

Meister Messer hat scharfe und vielseitige Survival Messer für Ihr nächstes Abenteuer! Greifen Sie zu und das Überleben ist gesichert.

Ihr Kommentar