Mittwoch, 21. März 2018

Karambit Messer - klein aber dennoch vielseitig verwendbar

Karambit – das sichelförmige Schneidwerkzeug

Wer sich diese Messerart kaufen möchte, findet oftmals Gefallen an dem schlicht geschwungenen Design sowie dem aggressiven Erscheinungsbild. In der heutigen Zeit zählen diese Fabrikate zu den meistverkauften und beliebtesten Messern weltweit. Insbesondere als Sammlerstück und als leichtes Arbeitsmesser erfreut es sich grosser Beliebtheit.

Was ist ein Karambit?

Die Wurzeln dieses Schneidwerkzeugs liegen in Malaysia, Indonesien, sowie den Philippinen. Dort wurden sie bereits ab dem 11. Jahrhundert hergestellt. Ein Ring am Griffende und eine kurze, klauenförmige Klinge sind typisch für diese Messerart.

Aufgrund der sichelförmigen Schneide diente es vor allem in der Landwirtschaft als effektives Arbeitsmesser. Besonders bei der Reisernte leistete es gute Dienste. Der charakteristische Ring am Ende des Griffs ermöglichte es den FeldarbeiterInnen, das Schneidgerät am kleinen Finger einzuhängen, während sie die Reispflanzen bündelten. Danach konnten sie mit einer Bewegung den Messergriff in die Hand schwingen und die Pflanzen abschneiden.

In der heutigen Zeit ist es je nach Ausführung als leichtes Kampf- oder Arbeitsmesser einzustufen. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen diese Produkte als Klappmesser, mit feststehender Klinge sowie als Neck Knife an. Letzteres ist so konzipiert, dass es an einer Kugelkette oder einem Band aus Paracord beziehungsweise Leder um den Hals getragen werden kann. Somit ist das Messer jederzeit griffbereit, wenn es gebraucht wird.

Die Klinge dieses Modells befindet sich in der Regel in einer Kunststoff- oder Kydexscheide, die mit einer Öse versehen ist, sodass die Kette daran befestigt werden kann. Für gewöhnlich ist diese Messerform einseitig geschliffen, es kann aber ebenso beidseitig geschärft werden. Auch heute noch sorgt der Metallring dafür, dass das Messer immer gut und sicher in der Hand liegt – insbesondere dann, wenn es als Arbeitsmesser eingesetzt wird.

Popularisierung durch Medien und Kampfsport

In den 1970er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erfreute sich diese Messerkategorie durch die Verbreitung der Kampfsportarten Kali und Pencak Silat besonders in Amerika sowie Europa wachsender Beliebtheit. Zudem waren diese Messer auch in Spielfilmen und Videospielen zu sehen, sodass ihre Popularität insbesondere bei Jugendlichen zunahm. Vor allem die farbigen Ausführungen, welche ebenso in den Videogames vorkamen, fanden grossen Anklang.

Anwendungsbereiche

Der wesentliche Vorteil dieses Messers liegt in seiner stark gebogenen, kurzen Klinge, sodass es optimal für feine Ernte- und Schneidarbeiten im Garten eingesetzt werden kann. Aber auch im Outdoorbereich – etwa beim Camping oder Survivaltraining – leistet dieses Modell gute Dienste.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Survivalmesser ist es jedoch nicht für gröbere Arbeiten nutzbar. Zudem ist dieses Arbeitsmesser aufgrund seiner Klingenbeschaffenheit und Grösse zum Stechen eher ungeeignet. Darüber hinaus kommt es häufig bei der Ausübung traditioneller asiatischer Kampfsportarten zum Einsatz.

Insbesondere die Kampfkünste Kali und Pencak Silat sind in diesem Zusammenhang zu nennen. Hier spielen die Messer eine wesentliche Rolle, da sie ein elementarer Bestandteil unterschiedlicher Bewegungsabfolgen sind. Um sich beim Training nicht zu verletzen, finden Sie bei meister-messer.ch spezielle Karambit-Trainingsmesser. Diese Modelle besitzen keine scharfe Klinge, sodass ihr Einsatz zu keinerlei Verletzungen bei den beteiligten Kampfsportlern führt.

Ihr Kommentar